ARDF@DL online
DARC e.V.
Willkommen beim
ARDF-Funksportreferat

Deutscher Amateur-Radio Club e.V.

No war. Ukrainian flag

ARDF@DL aktuell

02.09.2022 16:54

ARDF-WM 2022

Live-Berichterstattung

2.9.: Vier Medaillen im Foxoring

Mit Silber für Brigitte Drews (W55), Silber für Ralph Körner (M40), Bronze für Kathrin Berse (W35) und Bronze für Heinrich Götte (M70) runden die Teilnehmer des DARCs bei der letzten Disziplin, dem Foxoring, ihre Erfolge ab. Besonders groß war die Freude bei Ralph, für den es die erste Einzelmedaille bei ARDF-Spitzenwettbewerben war.

1.9.: Bronze für Kathrin Berse und für M21-Team

Der zweite klassische Wettbewerb fand unmittelbar westlich des ersten klassischen Geländes statt. Bei trockenem Wetter war der Wald dennoch sehr nass, und das Geländeprofil noch fordernder. Das bereitete wieder vor allem auf 144 MHz Probleme. M21-Starter Alexander Hergert kam sehr gut zurecht und belegte Rang vier. Mit dieser Grundlage und der Leistung von Stefan Berse holten sich die beiden Deutschen die Team-Bronzemedaille.

Eine noch bessere Einzelleistung gelang Kathrin Berse in der W35 auf 144 MHz: Bei ihrer Einzel-Bronzemedaille fehlten nur 65 Sekunden auf den ersten Platz.

30.8.: Gold für DL7AFJ und W55

Der erste klassische Wettbewerb traf die Erwartungen recht gut: Im Gelände des 144-MHz-Wettbewerbs von 1996 wurde es bei einsetzendem Regen auf 144 MHz wieder herausfordernd. Im deutschen Team konnten sich dabei vor allem die W55-Damen glänzend präsentieren: Brigitte Drews, DL7AFJ, gewann in 77:45 min Gold. Zusammen mit dem 5. Platz von DARC-Team-Neuling Andrea El Mourabit bedeutet dies zudem Gold in der W55-Mannschaftswertung. Eine Bronzemedaille bescherte sich das M60-Team.

Diese drei Medaillen wurden auf 144 MHz gewonnen. Auf 3,5 MHz waren deutsche Wettkämpfer in der M21 und M40 am Start. In der starken Konkurrenz verpassten sie das Team-Podest jeweils nur knapp und belegten vierte Plätze.

Weitere Top-10-Einzelplatzierungen erreichten Kathrin Berse (5. W35), Alexander Hergert (6. M21), Nikolai Wanner (6. M60), Ralph Körner (8. M40), Wolfgang Böhringer (9. M60), und Michael Gutmann (10. M40).

Das W55-Team gewinnt Gold auf 144 MHz.
Das W55-Team gewinnt Gold auf 144 MHz.

29.8.: Sprint-Wettbewerb

Kathrin Berse konnte lange auf eine Medaille hoffen. Am Ende war es Platz 4. Foto: Veranstalter
Kathrin Berse konnte lange auf eine Medaille hoffen. Am Ende war es Platz 4. Foto: Veranstalter

Als erste Disziplin wurde der Sprint gelaufen. Bei mildem Wetter ging es direkt neben der Talstation der Gondelbahn ins Wettkampfgelände. Der südliche und zentrale Teil war von Wegen gekennzeichet, die zum Loipennetz des angrenzenden Biathlonzentrums gehörten. Im nordwestlichen Teil, der für die zweite Sprintschleife genutzt wurde, gab es dagegen nur wenige Pfade.

In jedem Fall war es nützlich, die Wege zu nutzen. Nur in der Jugend-Klasse M19 wurde eine Siegerzeit knapp über 15 Minuten erreicht, in anderen Klassen gab es teils deutliche Aufschläge. Vom deutschen Team erreichten Kathrin Berse in der W35 und Ralph Körner in der M40 mit jeweils Rang 4 die besten Platzierungen. Weitere Top-Ten-Platzierungen belegten Brigitte Drews (6. W55), Alexander Hergert (7. M21), Kai Pastor (7. M40), Stefan Berse (10. M21). Andrea El-Mourabit, erstmal im DARC-Team, belegte in der W55 Platz 8.

28.8.: Eröffnung

Am 28. August 2022 wurde im bulgarischen Borowez die 20. ARDF-Weltmeisterschaft der IARU eröffnet. Über 220 Wettkämpfer aus 21 Ländern gehen in 12 Altersklasse an den Start. Für den DARC ist ein 16-köpfiges Team aus Deutschland angereist. Nicht vertreten ist Russland. Eine mögliche russische Teilnahme war umstritten. Letztlich hat Russland erklärt, keine Nationalmannschaften in so genannte "unfreundliche Staaten" zu schicken - Bulgarien fällt als EU-Land in diese Kategorie.

Borovez ist ein reines Hotelresort 70 Kilometer südlich von Sofia im Rila-Gebirge, unweit des höchsten Punkts des Balkans, dem 2925 m hohen Musala. Das Wettkampfzentrum befindet sich auf rund 1350 m ü. NN. In Borowez wurde bereits 1996 eine ARDF-EM ausgetragen, damals noch mit nur vier Kategorien und den jetzt „klassischen“ Wettbewerben auf 3,5 MHz und 144 MHz.

Das DARC-ARDF-Team 2022
Das DARC-ARDF-Team 2022

ARDF-Rangliste 2022 und WM-Nominierung

Seit einer Stunde ist die endgültige Rangliste 2022 - mit drei Streichergebnissen - veröffentlicht.

Die Nominierung von Teilnehmern für die WM in Bulgarien wollen wir bis 22.6. abschließen und sind dazu auf die Rückmeldung von allen Kandidaten angewiesen, ob sie in diesem Jahr eine Teilnahme über in Betracht ziehen. Der WM-Ausrichter bietet auch wieder einen "World Cup" als Prolog an.


Internationale Deutsche Meisterschaft in Saarbrücken

Start auf 144~MHz
Start auf 144 MHz

Bei sonnigem Mai-Wetter wurden in Saarbrücken die 2022er Meistertitel im Amateurfunkpeilen vergeben. Unter den 49 Startern waren auch Schweizer, Ukrainer und ein russischer Teilnehmer. Die von Jens Schlafke geplanten Strecken im bergigen Gelände stellten große physische Anforderungen und deckten Leistungsunterschiede bei den Sportlern schonungslos auf. Das Helferteam in Saarbrücken leistete wieder tolle Arbeit - dafür herzlichen Dank.

Vierter Ranglistenlauf abgesagt

Der für geplante vierte Ranglistenlauf 2022 entfällt ersatzlos. Die Nominierung für die ARDF-WM erfolgt nach dem dritten Ranglistenlauf im Juni.


ARDF-WM 2022 nach Bulgarien verlegt

Die vorab angekündigten Teilnehmerzahlen für die WM 2022 blieben im Zusammenhang mit den beiden dominierenden aktuellen Krisen, dem Krieg in der Ukraine und der Corona-Pandemie, so weit unter den Erwartungen, dass der serbische Verband die bereits zweimal wegen Corona verschobene Ausrichtung der ARDF-WM „zurückgegeben“ hat. Stattdessen wird einmal mehr Bulgarien einspringen. Der bulgarische Verband hat angekündigt, die WM mit dem gleichen Programm und zu gleichen Konditionen wie von Serbien geplant auszurichten. In den nächsten Tagen soll es weitere Informationen geben.

Saisonauftakt mit Meisterschaft in Foxoring und Sprint

Nach zwei Jahren, in denen Corona die Veranstaltungskalender durcheinanderwirbelte, starteten die nationalen Wettbewerbe 2022 ungewohnt früh am ersten April-Wochenende. Ein später Wintereinbruch bescherte dem Veranstaltungszentrum Heidenheim an der Brenz auf der schwäbischen Alb rund 15 Zentimeter frischen Schnee, und Aktive verzichteten aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse kurzfristig auf die Anreise. Andere Sportler mussten aufgrund von Infekten absagen. Am Ende waren es dennoch 42 Teilnehmer, die in Sprint und Foxoring antraten. Schweizer, tschechische und ukrainische Starter sorgten für internationales Flair.

Mehr in CQ DL 06/02... Ein großes Dankeschön an das ganze Team, das diesen Wettbewerb ermöglicht hat.


Deutsche Meisterschaft im Mai

Bereits am 21. und 22. Mai wird in Saarbrücken die Deutsche Meisterschaft 2022 ausgetragen. Die Ausrichtung des geplanten vierten Ranglistenlaufs im Juli ist derzeit noch vakant.

DL-Pokal 2022 mit drei Läufen

Der DL-Pokal 2022 wird erstmals über drei Läufe vergeben: Zusäzlich zu zwei klassischen Läufen wird ein Sprint ausgetragen. Dafür beginnt das Programm am Samstag bereits um 10:30 Uhr.


Nachrichtenarchiv

Besucht die Seite Berichte für ältere Informationen.

Credits: Dove icon by Icons8 (https://icons8.com)